Allgemeine Geschäftsbedingungen

Möchten Sie bei der mydays GmbH Gutscheine aus dem auf der Webseite www.mydays.de/ dargestellten Portfolio direkt erwerben, gelten die AGB der mydays GmbH, www.mydays.de/agb 

Für alle weiteren Aufträge, die Sie uns im Rahmen von B2B Geschäften erteilen, gelten die AGB der JSMD Event GmbH.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der JSMD Event GmbH

Bitte beachten Sie:

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der JSMD Event GmbH, Mühldorfstraße 8, 81671 München, bestehen aus drei Teilen.


A. Allgemeine Bestimmungen 

B. Allgemeine Reisebedingungen

C. Zusätzliche Informationen zu den Leistungen als Vermittler

Der Teil C „Zusätzliche Informationen zu den Leistungen als Vermittler“, geht dabei dem Teil A „Allgemeine Bestimmungen“ vor, soweit spezielle Regelungen vorliegen.

 

A. Allgemeine Bestimmungen

1. Geltungsbereich

a. Diese AGB gelten für Veranstaltungen / Erlebnisse / Reisen, (im Folgenden auch „Erlebnisse“ genannt), deren Organisation und Durchführung Sie bei uns oder über einen Vermittler in Auftrag geben und / oder bei uns buchen („Kunde“ oder „Sie“). Mit Auftragserteilung bzw. Buchung werden diese AGB durch Sie akzeptiert.

b. Die Buchung erfolgt durch den Kunden auch für alle in der Buchung mit aufgeführten Dritten (teilnehmender Kunde sowie teilnehmender Dritte im Folgenden „Teilnehmer“), für deren Vertragsverpflichtungen der Kunde wie auch für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Der Kunde ist für die Weitergabe der vertraglichen Informationen (insbesondere der AGB Teil A. Ziffern 5-10, 11d  an die Personen, für die er mitgebucht hat, verantwortlich.

c. Abweichende und/oder über diese Geschäftsbedingungen hinausgehende Geschäftsbedingungen des Kunden / Teilnehmers werden nicht Vertragsinhalt.

 

2. Leistungsbeschreibung

a. Die JSMD Event GmbH ist tätig wie eine Full-Service-Event-Agentur. Unsere Leistung richtet sich jeweils nach der Beschreibung des Erlebnisses und der dazugehörigen Leistungen im Angebotsschreiben, im Internetauftritt (eventuell eines Vermittlers) und/oder nach den dem Kunden übermittelten Dokumenten bzw. nach den durch einen etwaigen Vermittler mitgeteilten Informationen.

b. Das gebuchte Erlebnis wird in der Regel durch einen externen Leistungsträger / Dienstleister der JSMD Event GmbH durchgeführt (wie z.B. Hotel, Restaurant etc.), den JSMD Event in eigenem Namen und auf eigene Rechnung beauftragt. In einigen Fällen führt die JSMD Event auch eigene Veranstaltungen durch.

c. In einigen Fällen, sind wir lediglich Vermittler eines Erlebnisses, (s. dazu auch Teil C). Hierauf werden wir Sie in der Einzelvereinbarung mit Ihnen hinweisen.

 

3. Vertragsschluss, Zahlung

a. Der Vertrag zwischen Ihnen und uns kommt mit der schriftlichen Annahme des Angebots durch Sie, spätestens mit Buchung eines Termins für ein Erlebnis zustande.

Sie sind berechtigt, andere geeignete Personen zu benennen, die an dem Erlebnis teilnehmen sollen. Geeignet sind Personen, die die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Sie bleiben in diesem Fall jedoch Vertragspartner und stehen in vollem Umfang für das Verhalten der von Ihnen benannten Person / Personen ein, es sei denn, mit diesen wurde ein gesonderter Vertrag geschlossen.

b. Eine Zahlung durch den Kunden, der eine Veranstaltung / ein Erlebnis bei uns beauftragt / bucht, erfolgt wie im Angebotsschreiben vorgesehen bzw. gemäß den von einem eventuellen Erlebnisanbieter / sonstigen Vermittler vorgesehenen Bestimmungen.

c. Änderungen oder Abweichungen einzelner Vertragsleistungen von dem vereinbarten Inhalt, die nach Vertragsschluss notwendig werden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der vereinbarten Vertragsleistungen nicht beeinträchtigen. JSMD Event verpflichtet sich, den Kunden über die Leistungsänderungen und –Abweichungen rechtzeitig zu informieren.

 

4. Sonderbedingungen für den Kauf von Erlebnissen für Gewinnspiele

Wenn Sie uns für die Organisation, Planung und / oder Durchführung von Erlebnissen beauftragen, um diese Erlebnisse bei Ihren Gewinnspielen zu verlosen, dann gilt – soweit nicht anders vereinbart – Folgendes:

a. Sie sind – sofern nicht anders vereinbart – Veranstalter des Gewinnspiels und verantwortlich für die ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels.

b. Sie verpflichten sich, die JSMD Event GmbH als Zurverfügungsteller der Preise, soweit sie von der JSMD Event gestellt werden, gegenüber den Teilnehmern des Gewinnspiels zu nennen.

c. Wir übernehmen – nach Veranstaltung des Gewinnspiels durch Sie – die weitere, für die Durchführung des Erlebnisses erforderliche Kommunikation mit den jeweiligen Gewinnern, sobald der Kontakt durch Sie hergestellt wurde und dies gewünscht ist. Sie sind verpflichtet, in Ihre Gewinnspielbedingungen aufzunehmen, dass der Gewinner mit Bestätigung des Erlebnisses bzw. Buchung unseren Bedingungen unterliegt und insbesondere die Teilnahmebedingungen aus Teil A. Ziffern 5-10, 11d . Hierzu müssen Sie dem Gewinner die Einsicht in die AGB durch Nennung des Links https://b2b.mydays.de/agb/ , im Falle der Verlosung einer Pauschalreise https://b2b.mydays.de/agb/#reise ermöglichen.

d. Sie sind verpflichtet, zur Weitergabe der personenbezogenen Daten an uns, eine Einwilligung der Teilnehmer der Gewinnspiele einzuholen. Erfolgt die Weitergabe der personenbezogenen Daten an uns auf Weisung, ist ein Auftragsverarbeitungsvertrag abzuschließen.

e. Die An- und Abreise zum Ausgangspunkt des Erlebnisses erfolgt auf Kosten des Gewinners, soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart wurde. Das Gleiche gilt auch für sämtliche privaten Kosten, die während der Reise entstehen (Minibar, Telefon etc.).

 

5. Persönliche Voraussetzungen des Teilnehmers

Unabhängig von damit ggf. verbundenen Fragen wie Stornierung, Terminverschiebung o.ä. gilt zwecks Vermeidung einer Verletzung von Personen (d. h. von Teilnehmern wie auch Dritten) oder einer Beschädigung von Sachen Folgendes:

a. Die Teilnahme an einem Erlebnis kann die Erfüllung von persönlichen Voraussetzungen erfordern (z.B. ein bestimmtes Mindestalter oder ein Höchstalter, Gesundheitszustand, Gewicht, Führerschein). Die Voraussetzungen sind in der Regel zum Zeitpunkt der Buchung auf der Website aufgeführt, wo das Erlebnis beschrieben wird, sowie in den dem Kunden übermittelten Unterlagen. Es kann aber auch vorkommen, dass solche Voraussetzungen erst später dem Teilnehmer mitgeteilt werden – dann per E-Mail oder in sonst geeigneter Weise, unter Umständen auch erst direkt vor Ort zu Beginn des Erlebnisses. In jedem Fall aber erhalten Sie die Voraussetzungen vor dem Erlebnis mitgeteilt. Sie sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Sie oder sonstige Personen, für die Sie ein Erlebnis gebucht haben, diese Voraussetzungen zum Zeitpunkt des gebuchten Termins und auch während des Erlebnisses erfüllen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen oder verstehen Sie die Anforderungen nicht, nehmen Sie bitte in jedem Fall Kontakt mit uns auf.

b. Wir benennen Ihnen im Voraus zumindest solche Voraussetzungen, deren Erfüllung unbedingt notwendig ist (siehe Buchstabe a.). Darüber hinaus kann jeder Mensch aber unter körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen oder Krankheiten leiden (z.B. Gehbehinderung, Platzangst, Höhenangst, Allergien usw.), die sich möglicherweise auf Ihre Sicherheit oder die Sicherheit anderer Teilnehmer auswirken können. Wir empfehlen Ihnen, uns im Vorfeld solche Beeinträchtigungen oder auch nur Bedenken mitzuteilen. Wir überprüfen dann, ob eine Teilnahme möglich ist.

Sollten Sie schwanger sein, sollten Sie uns hierüber im Vorfeld auch informieren, damit wir prüfen können, ob Schwangerschaft ein Risiko darstellen könnte.

c. Das gilt auch, wenn Sie während des Erlebnisses Bedenken haben oder Beeinträchtigungen feststellen sollten: Teilen Sie diese uns oder unserem Personal vor Ort umgehend mit.

d. Sollten Sie feststellen, dass Teilnehmer des Erlebnisses womöglich unter einer Beeinträchtigung leiden oder Schwierigkeiten haben könnten, möchten wir Sie bitten, uns oder unserem Personal vor Ort dies ebenso umgehend mitzuteilen.

 

6. Wetterabhängige Programmpunkte

In der Erlebnisbeschreibung auf der Website, per E-Mail oder in sonstiger Weise wird kommuniziert, ob die Teilnahme an dem Erlebnis von bestimmten Wetterbedingungen abhängig ist. In einem solchen Fall obliegt es Ihnen, die Wetterverhältnisse bei uns am Tag der Teilnahme am Erlebnis zu erfragen. Bei wetterabhängigen Programmpunkten behalten wir uns im Fall der Nichtdurchführbarkeit des Programms oder von Programmteilen wegen für das Programm oder Programmteile ungeeigneten Wetters entsprechende Programmänderungen in Absprache mit dem Kunden vor. Im Übrigen siehe Ziffer 10.d.

 

7. Pünktliches Erscheinen zum mitgeteilten Zeitpunkt

Der in der Erlebnisbeschreibung auf der Website, im Angebotsschreiben und/oder in sonstiger Weise mitgeteilte späteste Zeitpunkt Ihres Erscheinens bzw. des der Personen, für die Sie gebucht haben, zum Erlebnis ist unbedingt einzuhalten. Bei einem Erscheinen nach diesem Zeitpunkt ist eine Wahrnehmung des Erlebnisses aus technischen und/oder organisatorischen Gründen in der Regel nicht mehr möglich und Sie verlieren Ihren Anspruch auf Teilnahme, soweit die Teilnahme nicht mehr möglich und für uns zumutbar sein sollte, wir verlieren aber nicht unsere Ansprüche auf Vergütung.

 

8. Sicherheitsweisungen

Den Anweisungen des Sicherheitsbeauftragten oder sonst für uns tätigen Personals vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

 

9. Ausschluss von der Teilnahme

a. Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig und kann von der Veranstaltung ausgeschlossen werden, wenn

  • er ungeachtet einer Abmahnung das Erlebnis nachhaltig stört oder zu stören beabsichtigt, oder er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält oder zu verhalten beabsichtigt, oder er den Anweisungen des Personals nicht Folge leistet, so dass ein reibungsloser Ablauf des Erlebnisses nicht gewährleistet werden kann und eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr zumutbar ist, oder
  • er unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln, Antidepressiva oder Psychopharmaka steht, die seine Reaktionsfähigkeit und sein Körperbefinden beeinträchtigen können, diese aber notwendig für die sichere Durchführung des Erlebnisses ist, oder
  • er Werbung jeder Art ohne unsere vorherige, ausdrückliche schriftliche Zustimmung durchführt, oder
  • er das Erlebnis zu vertragsfremden und veranstaltungsfremden Zwecken nutzt oder zu nutzen beabsichtigt.

Zu dem Ausschluss ist das das Erlebnis leitende Personal befugt. Wir behalten in diesem Fall des Ausschlusses unseren Anspruch auf die vereinbarte Vergütung zuzüglich etwa zu zahlender anderer notwendiger und nachgewiesener Fremdkosten, die im Zusammenhang mit dem Ausschluss stehen. Weitere Schadenersatzansprüche und Kostenerstattungsansprüche von uns bleiben unberührt.

b. Buchstabe a. gilt entsprechend bei körperlichen oder gesundheitlichen Problemen des Teilnehmers, die nach Ansicht unseres Personals die ordnungsgemäße Teilnahme des Teilnehmers oder anderer Teilnehmer beeinträchtigen könnten.

 

10. Storno / Terminverschiebung / Rücktritt durch den Kunden

a. Es gelten die gesetzlichen Kündigungs- und Rücktrittsbestimmungen.

b. Es besteht außerhalb der Ziffer 6. kein Anspruch auf eine Verschiebung des Termins. Sollte eine Verschiebung individuell durch den Kunden und/oder Teilnehmer gewünscht sein, wird dies einzelfallbezogen von uns geprüft. Bitte nehmen Sie hierzu schriftlich (E-Mail ausreichend) Kontakt zu uns auf.

c. Sie können vom Erlebnis kostenfrei zurücktreten, wenn wir die für die Teilnahme notwendigen Voraussetzungen (siehe Ziffer 5) nicht oder nicht rechtzeitig benannt haben, der Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht erfüllt und Sie die Voraussetzungen nicht vor der verbindlichen Buchung gekannt haben und redlicherweise eine Buchung bei Kenntnis der Voraussetzungen nicht vorgenommen hätten. Soweit Sie bereits Zahlungen vorgenommen haben, werden diese rückerstattet.

d. Bitte beachten Sie, dass für einzelne unserer Erlebnisse gegebenenfalls noch besondere Teilnahmeregeln oder AGB der Dienstleister, auf die wir bzw. der durchführende Dienstleister gegebenenfalls auch durch Aushänge etc. hinweisen (und Ihnen auf Wunsch vorab zusenden), sowie für Gastronomiebereiche das Jugendschutzgesetz, das Gaststättengesetz sowie weitere öffentlich-rechtliche Regelungen Anwendung finden können.

 

11. Bereitstellung der Leistung / Verzögerung / Ausfall / Teilleistungen

a. Haben wir bei einer bereits begonnenen Ausführung eines Erlebnisses eine Verzögerung der Leistung nicht zu vertreten, wie zum Beispiel bei Verkehrsstörungen, Streiks, höherer Gewalt oder sonstiger gewichtiger Gründe, und ist die Verzögerung für uns nicht vorhersehbar, verlängert sich die Leistungszeit angemessen. Können wir auch nach angemessener Verlängerung nicht leisten, ist sowohl der Kunde, als auch wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

b. Verschiebt sich der Beginn der Leistung (Beginn des Erlebnisses) aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben und ist die Verschiebung für uns nicht vorhersehbar, können wir nach unserer Wahl Ihnen / dem Teilnehmer einen neuen Termin oder eine Umbuchung auf ein anderes Erlebnis anbieten oder den Vertrag kündigen. Im Fall der Kündigung erhält der Kunde etwa bezahlte Zahlungen erstattet. Wir übernehmen in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z.B. Transferkosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub etc.).

c. Entsprechendes gilt auch, soweit die Verzögerung bzw. Nichtleistung bei einem unserer beauftragten Dienstleister bzw. Gehilfen eintreten.

d. Sollte das Erlebnis aufgrund ungeeigneter Witterungsverhältnisse (siehe Ziffer 6.) nicht durchgeführt werden, können Sie bzw. der Teilnehmer den Termin in Absprache mit uns verschieben bzw. umbuchen. Wir übernehmen in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen / dem Teilnehmer im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z. B. Transferkosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub etc.).

e. Wir sind zu Teilleistungen berechtigt, sofern dies Ihnen bzw. dem Teilnehmer zumutbar ist.

 

12. Gewährleistungsfrist gegenüber Unternehmern

Im Verkehr mit Unternehmern i.S.v. § 14 BGB, also mit natürlichen oder juristischen Personen oder rechtsfähigen Personengesellschaften, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit mit uns in Geschäftsbeziehung treten, und wenn und soweit für die gesetzliche Gewährleistung Werkvertragsrecht anwendbar sein sollte, beträgt die Gewährleistungsfrist für Rechts- oder Sachmängel ein Jahr ab Abnahme des Erlebnisses bzw. dem vom Unternehmer unbeanstandet miterlebten Ende des Erlebnisses, es sei denn der Mangel wurde arglistig verschwiegen; wurde der Mangel arglistig verschwiegen gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.

 

13. Gewerblicher Wiederverkauf

a. Der Verkauf der Erlebnisse erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung bzw. zur Nutzung für eigene Zwecke im Rahmen von Firmenfeiern, Incentives, Kundenveranstaltungen u.Ä. durch den Käufer/Teilnehmer, wodurch der Käufer in die Lage versetzt wird, an dem jeweiligen Erlebnis selbst, ggf. mit Freunden/Bekannten oder Firmenmitarbeitern oder Kollegen, teilzunehmen oder den Gutschein im üblichen und angemessenen Umfang an Dritte zu verschenken.

b. Die Beschaffung von Gutscheinen oder Teilnahmeberechtigungen an Erlebnissen zum Zweck des gewerblichen oder kommerziellen Weitervertriebs oder sonstiger Weitergabe ist verboten, außer dies ist vertraglich vereinbart.

Es ist verboten, Gutscheine oder Teilnahmeberechtigungen an Erlebnissen zu dem Zweck zu beschaffen, selbst am Erlebnis nicht teilzunehmen und/oder die Gutscheine oder Teilnahmeberechtigungen nicht im Rahmen der erlaubten Tatbestände in Buchstabe a. und b. zu nutzen und/oder durch die Beschaffung Einnahmen, Provisionen oder sonstige Vorteile durch das Anbieten oder die Weitergabe der Gutscheine oder Teilnahmeberechtigungen zu erlangen, die über die im üblichen und zweckmäßigen Rahmen liegenden gewünschten „Vorteile“ von Firmenfeiern, Incentives, Kundenveranstaltungen hinausgehen.

 

14. Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen (z.B. Rücktritt, Kündigung) und Anzeigen, die Sie uns gegenüber oder einem Dritten abzugeben haben, müssen schriftlich erfolgen (Mail, Fax usw.).

 

15. Haftung

a. Wir haften für bei dem Kunden bzw. Teilnehmer verursachte Sach- und Vermögensschäden unbeschränkt, soweit sie von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

b. Wir haften für beim Kunden bzw. Teilnehmer verursachte Sach- und Vermögensschäden, soweit sie von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursacht wurden, hingegen nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Unsere Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist in der Höhe beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

c. Für beim Kunden bzw. Teilnehmer von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden an Leben, Körper und Gesundheit haften wir hingegen in vollem Umfang, also für jede Art von Fahrlässigkeit und für Vorsatz. Unsere Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz ist ebenfalls unbeschränkt.

 

16. Vertraulichkeit und Datenschutz

a. Die Parteien werden den Inhalt der Vertragsbeziehung mit uns sowie sämtliche Informationen, die im Zusammenhang mit der Durchführung der Vertragsbeziehung bekannt werden, vertraulich behandeln. Diese Verpflichtung gilt auch über die Beendigung einer Vertragsbeziehung hinaus.

b. Sie und wir verpflichten uns, die jeweils geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu beachten und einzuhalten – insbesondere die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) und das Telekommunikationsgesetz (TKG). Sollten Sie Daten von Teilnehmern und / oder Gewinnern von Gewinnspielen an uns weiterleiten, stellen Sie sicher, dass Sie etwaige erforderliche Einwilligungen eingeholt haben.

c. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen, abrufbar unter: https://b2b.mydays.de/datenschutz.

 

17. Urheber- und Nutzungsrechte

a. Mit Abschluss einer Vereinbarung über den Kauf von Erlebnissen werden keinerlei Urheber- oder Nutzungsrechte übertragen, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Jede Partei ist zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verwertung der von ihr entworfenen Gestaltungen bzw. Werke im Rahmen dieses Vertrages berechtigt. Eine Nutzung der zur Verfügung gestellten Gestaltungen bzw. Werke ist vorab mit der jeweils anderen Partei abzustimmen.

b. Sofern Sie bei uns Erlebnisse erwerben, verpflichten Sie sich, dafür Sorge zu tragen, dass bei einer eventuellen Außenkommunikation in Bezug auf die Erlebnisse, die Sie erwerben, keine Marken- und Urheberrechterechte eines Leistungsträgers (Anbieter des Erlebnisses) verletzt werden. Hierfür stellen Sie uns jegliches Kommunikationsmaterial sowie sämtliche Texte vor einer Veröffentlichung zur Verfügung.

 

18. Sonstiges / Rechtswahl / Gerichtsstand

a. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für dieses Schriftformerfordernis.

b. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss dessen kollisionsrechtlichen Vorschriften und des UN-Kaufrechts.

c. Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist der Geschäftssitz der JSMD Event GmbH (München). Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

 

 

B. Allgemeine Reisebedingungen

Die Allgemeinen Reisebedingungen der JSMD Event für Pauschalreisen finden Sie hier: https://b2b.mydays.de/agb/#reise

 

C. Leistungen als Vermittler oder in Ihrem Auftrag

In einigen Fällen vermitteln wir Ihnen ausdrücklich Fremdleistungen. Darauf werden wir Sie rechtzeitig hinweisen. In diesen Fällen sind wir lediglich für die sorgfältige Auswahl unserer Partner, die die Erlebnisse durchführen, zuständig.  Wir schulden jedoch nicht die ordnungsgemäße Durchführung der Erlebnisse. 

In einigen Fällen, wenn von Ihnen gewünscht, können wir in Ihrem Auftrag die Verträge mit den durchführenden Veranstaltern schließen.

 

1. Erlebnisse von Getyourguide, Viator und Musement

Bitte beachten Sie: hinsichtlich der Erlebnisse, die wir in Ihrem Auftrag von den Vermittlungsplattformen Getyourguide Deutschland GmbH und/oder Viator, INC. und/oder Musement S.p.A. („Vermittlungsplattformen“) erwerben, sind wir NICHT VERANSTALTER dieser Erlebnisse. Die Verträge bezüglich der Durchführung kommen nur zwischen Ihnen und dem jeweiligen Anbieter der Erlebnisse zustande. Bezüglich der Erlebnisse, die wir in ihrem Auftrag bei Viator Inc. kaufen, beachten Sie bitte, dass folgende Bedingungen Anwendung finden: https://www.viator.com/de-DE/support/termsAndConditions Bezüglich der Erlebnisse, die wir in Ihrem Auftrag auf der Vermittlungsplattform von getyourguide Deutschland GmbH erwerben gelten die folgenden Bedingungen: https://www.getyourguide.de/terms_of_business?utm_force=0. Bezüglich der Erlebnisse, die wir in Ihrem Auftrag auf der Vermittlungsplattform von Musement S.p.A. erwerben gelten die folgenden Bedingungen: https://www.musement.com/de/geschaftsbedingungen-1-p/

 

2. Gutscheine anderer Vermittlungsplattformen

Wenn Sie uns beauftragen, Gutscheine anderer Vermittlungsplattformen wie zB. mydays GmbH, Jochen Schweizer GmbH, Hip Trips GmbH etc. für Sie zu erwerben, sind wir lediglich Vermittler und / oder erwerben die entsprechenden Gutscheine als Ihr Vertreter. In diesen Fällen gelten folgende AGB:

Für Gutscheine der

mydays GmbH: https://www.mydays.de/agb

Jochen Schweizer GmbH: https://www.jochen-schweizer.de/agb

Hip Trips GmbH: https://www.hip-trips.com/de/pages/agb

 

Haftung bei Vermittlung

JSMD Event haftet nicht für Leistungsstörungen und Schäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt und/oder die im Angebot ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet sind.

 

Stand: Juni 2020

Allgemeine Reisebedingungen der JSMD Event GmbH

Diese Allgemeinen Reisebedingungen der JSMD Event GmbH, Mühldorfstraße 8, 81671 München (im Folgenden JSMD Event oder wir/uns), gelten für alle durch die JSMD Event veranstalteten Pauschalreisen im Sinne der §§ 651a – 651y BGB. Hiervon ausgenommen sind Geschäftsreisen, soweit diesen ein Rahmenvertrag über Geschäftsreisen zugrunde liegt.

Sind Regelungen dieses Abschnittes farblich hinterlegt, möchten wir Sie auf die dort aufgeführten Rechte gem. Art. 250 § 3 und § 6 Abs. 2 EGBGB gesondert hinweisen.

Abweichende Regelungen für Gewinnspielreisen
Diese AGB gelten auch für im Rahmen von Gewinnspielen gewonnene Pauschalreisen (=Gewinnspielreisen), die von JSMD Event durchgeführt werden. Da Gewinner dieser Reisen nicht Vertragspartner werden, sondern lediglich gem. § 328 BGB berechtigt werden, die Reiseleistungen der JSMD Event in Anspruch zu nehmen, gelten für die Gewinner die Ziffern 1.a. – c., 2.a., b. & e., 4., 11., 14. nicht.

 

1. Vertragsschluss, Zahlung (Ziff. 1a.-c. gelten nicht für Gewinner von Gewinnspielreisen)

a. Der Pauschalreisevertrag zwischen dem Vertragspartner und uns kommt mit der schriftlichen Annahme des Angebots durch Unterzeichnung des Angebotsformulars durch den Vertragspartner zustande.

b. Eine Zahlung erfolgt wie im Angebotsformular vorgesehen bzw. gemäß den von einem eventuellen Vermittler vorgesehenen Bestimmungen.

c. Die Buchung erfolgt durch den Vertragspartner auch für alle weiteren in der Buchung aufgeführten Reiseteilnehmer (=Mitreisende), für deren Vertragsverpflichtungen der Vertragspartner wie auch für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Der Vertragspartner ist für die Weitergabe der vertraglichen Informationen an die Personen, für die er mitgebucht hat, verantwortlich.

d. Die Pauschalreise kann auch durch von uns beauftragte Dritte durchgeführt werden.

 

2. Vertragsinhalte / Änderung der Reiseleistungen (Ziff. 2 a., b. & e. gelten nicht für Gewinner von Gewinnspielreisen)

a. Die auf unseren Webseiten, in unseren Prospekten, Rundschreiben, Anzeigen, Preislisten enthaltenen oder zum Angebot gehörenden Unterlagen, Zeichnungen, Abbildungen, technischen Daten und Leistungsbeschreibungen sind unverbindlich, soweit sie nicht in dem Angebotsformular durch uns ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind.

b. Alle angebotenen Leistungen werden unter dem Vorbehalt der jeweiligen Verfügbarkeit zum bei Vertragsschluss vereinbarten Zeitpunkt erbracht. Ist eine angebotene Leistung nicht mehr verfügbar, wird JSMD Event dies Ihnen unverzüglich mitteilen und auf Wunsch ein neues Angebot unterbreiten.

c. Nimmt der Vertragspartner bzw. Mitreisende einzelne Reisebestandteile ganz oder teilweise nicht wahr, obwohl diese von uns ordnungsgemäß angeboten wurden, so hat der Vertragspartner keinen Anspruch auf eine teilweise Erstattung des Reisepreises, soweit nicht der jeweilige Leistungsträger vor Ort den auf den Vertragspartner entfallenden Anteil erstattet bzw. nicht abrechnet.

d. Änderungen einzelner vereinbarter wesentlicher Reiseleistungen (z.B. Änderungen von Flugzeiten, Fluggesellschaft, Hotel, Programm usw.), die nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn notwendig werden und die von uns nicht schuldhaft verursacht wurden, sind zulässig, soweit die Änderungen unerheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht unzumutbar beeinträchtigen. Über alle Änderungen werden wir den Vertragspartner unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrundes auf einem dauerhaften Datenträger informieren.

e. Sind die Veränderungen wesentlicher Reiseleistungen erheblich, kann der Vertragspartner innerhalb einer von uns gesetzten angemessenen Frist die Veränderungen annehmen oder kostenfrei zurücktreten. Nach Ablauf der Frist gelten die Veränderungen als angenommen. Gegebenenfalls bieten wir dem Vertragspartner eine alternative gleichwertige Reise aus unserem sonstigen bestehenden Reiseangebot an. Nehmen Sie dieses Ersatzangebot an und entstehen uns für diese gleichwertige Ersatzreise geringere Kosten, so erstatten wir Ihnen den Differenzbetrag entsprechend § 651m Abs. 2 BGB.

f. Soweit die veränderten Leistungen mangelhaft sein sollten, gelten Ihre Gewährleistungsansprüche auch für diese Veränderungen.

 

3. Fremdleistungen, öffentlich-rechtliche Regelungen

Bitte beachten Sie, dass für einzelne unserer Reisen gegebenenfalls noch besondere Teilnahmeregeln oder AGB der Dienstleister, auf die wir bzw. der durchführende Dienstleister gegebenenfalls auch durch Aushänge etc. hinweisen (und Ihnen auf Wunsch vorab zusenden), sowie für Gastronomiebereiche das Jugendschutzgesetz, das Gaststättengesetz sowie weitere öffentlich-rechtliche Regelungen Anwendung finden können.

 

4. Preisänderungen (gilt nicht für Gewinner von Gewinnspielreisen)

a. Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Steuern und sonstigen Abgaben für vereinbarte Reiseleistungen, wie Touristenabgaben, Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Pauschalreise geltenden Wechselkurse wie folgt zu ändern:

• Erhöhen sich nachträglich die bei Vertragsschluss bestehenden Beförderungskosten aufgrund höherer Kosten für Treibstoff oder andere Energieträger, so können wir den mit Ihnen vereinbarten Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen
o Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung können wir von Ihnen und/oder Ihren Mitreisenden den Erhöhungsbetrag verlangen.
o Ist die Erhöhung nicht auf den Sitzplatz bezogen, werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Kosten durch die Zahl aller Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz können wir von Ihnen und/oder Ihren Mitreisenden verlangen.

• Erhöhen sich nachträglich die bei Vertragsschluss bestehenden Steuern und sonstigen Abgaben für vereinbarte Reiseleistungen, wie Touristenabgaben, Hafen- oder Flughafengebühren, können wir den vereinbarten Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag erhöhen.

• Ändern sich Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages, können wir den vereinbarten Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für uns verteuert hat.
Im Falle einer nachträglichen Erhöhung des Reisepreises unterrichten wir Sie hierüber unter Angabe der Gründe auf einem dauerhaften Datenträger. Hierbei teilen wir Ihnen die Berechnung der Preisehöhung mit.

Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam.

b. Preiserhöhungen aufgrund der o.g. Gründe von mehr als 8% können nur mit ihrem Einverständnis vorgenommen werden. Wir sind berechtigt, Ihnen eine entsprechende Preiserhöhung anzubieten; in diesem Fall setzen wir Ihnen eine angemessene Frist, innerhalb derer Sie die Preiserhöhung annehmen oder den kostenfreien Rücktritt vom Vertrag erklären können. Nach Ablauf der angemessenen Frist ohne Rücktrittserklärung durch Sie gilt das Angebot zur Preiserhöhung als angenommen.

 

5. Sicherheitsrelevante Verpflichtungen

a. Wir sind nicht verpflichtet, ausreichende Fähigkeiten, Kenntnisse und Erlaubnisse von Ihnen oder einzelner Mitreisender zu überprüfen, sofern sich nicht aufdrängt, dass Fähigkeiten, Kenntnisse und Erlaubnisse nicht vorliegen oder JSMD Event ausdrücklich zur Prüfung beauftragt ist. Soweit die Reise über das normale Maß hinausgehende Anforderungen an die Person, die Gesundheit oder Ausrüstung eines Vertragspartners, Mitreisenden oder Gewinner einer Gewinnspielreise stellt, teilen wir dies vor der Reise mit. Sie sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Sie oder Mitreisende diese Voraussetzungen zum Zeitpunkt des gebuchten Reisetermins und auch während der Reise erfüllen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen oder verstehen Sie die Anforderungen nicht, nehmen Sie bitte in jedem Fall Kontakt mit uns auf.

b. Wir benennen Ihnen im Voraus zumindest solche Voraussetzungen, deren Erfüllung unbedingt notwendig ist (siehe Buchstabe a.). Darüber hinaus kann jeder Mensch aber unter körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen oder Krankheiten leiden (z.B. Gehbehinderung, Platzangst, Höhenangst, Allergien usw.), die sich möglicherweise auf Ihre Sicherheit oder die Sicherheit von Mitreisenden oder Dritte auswirken können. Wir empfehlen Ihnen, uns im Vorfeld solcherlei Beeinträchtigungen oder auch nur Bedenken mitzuteilen. Wir überprüfen dann, ob eine Teilnahme an der Reise möglich ist.
Sollten Sie schwanger sein, sollten Sie uns hierüber im Vorfeld auch informieren, damit wir prüfen können, ob Schwangerschaft ein Risiko für Sie und/oder andere darstellen könnte.

c. Das gilt auch, wenn Sie während der Reise Bedenken haben oder Beeinträchtigungen feststellen sollten: Teilen Sie uns oder unserem Personal diese Bedenken oder Beeinträchtigungen vor Ort umgehend mit.

d. Sollten Sie feststellen, dass Mitreisende oder andere Reiseteilnehmer womöglich unter einer Beeinträchtigung leiden oder Schwierigkeiten haben könnten, möchten wir Sie bitten, uns oder unserem Personal vor Ort dies ebenso umgehend mitzuteilen.

e. Im Übrigen gilt Ziffer 13.b.

f. Unsere Pauschalreisen können Bestandteile enthalten, die besondere Risiken mit sich bringen. Den Anweisungen des Sicherheitsbeauftragten oder sonst für uns tätigen Personals vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten, um diese Risiken zu vermeiden oder zu minimieren.

 

6. Pflichten und Vorgaben des Vertragspartners

a. Sie müssen uns alle Informationen rechtzeitig erteilen, die für die Planung und Durchführung der Veranstaltung wesentlich sind.

b. Soweit Sie für Dritte die Reise mitbuchen, sind Sie für das Tun und Unterlassen dieser Mitreisenden verantwortlich (gesamtschuldnerische Haftung).

c. Sie sind verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass auch Mitreisende die hier genannten Vorgaben beachten und einhalten und die Informationen, die wir zur Verfügung stellen, rechtzeitig und vollständig an diese Mitreisenden weitergegeben werden. Wir sind für eine fehlerhafte Weitergabe an diese Mitreisenden nicht verantwortlich, soweit wir nicht zur Weitergabe ausdrücklich beauftragt sind.

d. Soweit Sie einen Zielort, eine Location, Inhalte, Gerätschaften, einen Dienstleister oder andere Vertragspartner oder die Inanspruchnahme von Schutzrechten (z.B. für Logos, Namen, Fotos usw.) als verbindlich vorgeben, sind wir nicht verpflichtet, diese bzw. deren Leistungen auf Geeignetheit, Zuverlässigkeit oder Ähnliches zu überprüfen, soweit sich die Ungeeignetheit / Unzuverlässigkeit / Rechtswidrigkeit usw. nicht aufdrängt und sie als unser Vertragspartner entsprechend aufklärungsbedürftig sind, oder soweit die Prüfung nicht ausdrücklich Gegenstand unseres Vertrages ist.

e. Sie stellen uns von einer Inanspruchnahme durch Dritte frei, soweit die Inanspruchnahme auf einem vertragswidrigen Handeln oder Unterlassen durch Sie beruht.

 

7. Datenübermittlung an Dritte

Sie sind damit einverstanden, dass sämtliche zur Erfüllung unseres Vertrages erforderlichen personenbezogenen Daten auch an ggf. von uns beauftragte Dritte übermittelt werden. Sie gewährleisten und stehen dafür ein, dass auch alle Mitreisenden hiermit ebenfalls einverstanden sind. Wir behalten uns ausdrücklich vor, etwaige datenschutzrechtlich erforderliche Einwilligungen bei Ihnen anzufordern.

 

8. Haftungsbeschränkung

Die Haftung für Schäden, die keine Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, wird auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Etwaig darüber hinausgehende Ansprüche oder die Geltendmachung oder das Entstehen von Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen oder der Ausschluss eines Anspruchs unter bestimmten Voraussetzungen aufgrund geltenden internationalen Übereinkünften oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften bleiben hiervon unberührt.

 

9. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

a. Wir informieren Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt. Wir gehen vorbehaltlich gegenteiliger Information durch Sie davon aus, dass Sie und Ihre Mitreisenden insoweit keine Besonderheiten aufweisen (wie z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit).

b. Für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, für eventuell erforderliche Impfungen sowie für das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften sind ausschließlich Sie und Ihre Mitreisenden verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Lasten von Ihnen und Ihren Mitreisenden. Dies gilt nicht, soweit wir Sie nicht, unzureichend oder falsch informiert haben.

c. Wir sind nicht verantwortlich für die Rechtzeitigkeit von Erteilung und Zugang notwendiger Visa durch die jeweils diplomatische Vertretung. Dies gilt selbst dann, wenn Sie uns zur Beschaffung beauftragt haben, soweit wir die Verzögerung nicht schuldhaft zu vertreten haben.

d. Weitere Informationen werden auf der offiziellen Website der EU unter folgendem Link angeboten: https://europa.eu/youreurope/citizens/travel/entry-exit/index_de.htm

 

10. Hinweise zu Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherungen

Unsere Angebote enthalten keine Versicherungen.
a. Für den Fall der Stornierung Ihrer Reise können Sie zur Minimierung des Kostenrisikos eine Reiserücktrittskostenversicherung bei einem Versicherer abschließen.

b. Darüber hinaus können Sie, um das Risiko eines weitergehenden Schadens, der Ihnen bei einem Abbruch der Inanspruchnahme der Reiseleistungen nach Antritt der Reise entstehen kann und der nicht durch die Reiserücktrittskostenversicherung gedeckt ist, zu minimieren, eine Reiseabbruchversicherung bei einem Versicherer abschließen.


11. Rücktritt des Vertragspartners vor Antritt der Reise (gilt nicht für Gewinner von Gewinnspielreisen)

a. Der Vertragspartner kann jederzeit vor Beginn der Reise vom Pauschalreisevertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Tritt der Vertragspartner zurück oder die Reise nicht an, verlieren wir den Anspruch auf den Reisepreis, allerdings können wir, wenn der Rücktritt nicht von uns zu vertreten ist, eine angemessene Entschädigung für die Folgen des Rücktritts erheben. Diese Entschädigung berechnet sich aus dem Reisepreis abzüglich des Wertes der von uns ersparten Aufwendungen und gegebenenfalls dessen, was wir durch etwaige anderweitige Nutzung der Reiseleistungen erworben haben. Sie sind berechtigt, nachzuweisen, dass uns ein geringerer Schaden entstanden ist.

b. Eine Entschädigung wird nicht erhoben, wenn am Bestimmungsort der Reise oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare und außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen. Umstände sind unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht der Kontrolle der Partei unterliegen, die sich hierauf beruft, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären.


12. Rücktritt wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl

a. Ist für die Reise eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich (hierüber werden Sie vor Vertragsschluss sowie mit der Buchungsbestätigung informiert) und wird diese nicht erreicht, so behalten wir uns vor, vom Vertrag wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl zurückzutreten.

b. Die Rücktrittserklärung muss Ihnen bei Reisen mit einer Dauer von
• 7 oder mehr Tagen mindestens 20 Tage vor Reisebeginn
• 2 bis 6 Tagen mindestens 7 Tage vor Reisebeginn und
• Unter 2 Tagen mindestens 48 Stunden vor Reisebeginn zugegangen sein.

c. Im Falle eines Rücktritts durch uns, erstatten wir Ihnen die geleisteten Zahlungen unverzüglich. Im Falle der Buchung durch Einlösung eines Gutscheins der mydays GmbH, Mühldorfstraße 8, 81671 München, erstatten wir Ihnen den Wert des Gutscheins.

 

13. Ausschluss von der Reise

a. Der Vertragspartner, Mitreisende oder Gewinner von Gewinnspielreisen verhalten sich vertragswidrig und können von der Reise oder Teilen der Reiseleistungen ausgeschlossen werden, wenn
• sie ungeachtet einer Abmahnung die Reise oder Teile davon nachhaltig stören oder zu stören beabsichtigen, oder sie sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhalten oder zu verhalten beabsichtigen, oder den Anweisungen des Personals nicht Folge leisten, so dass ein reibungsloser Ablauf der Reise oder Teilen davon nicht gewährleistet werden kann und bei Reisen in einer Gruppe eine weitere Reise gemeinsam nicht mehr zumutbar ist, oder
• sie unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln oder Antidepressiva oder Psychopharmaka stehen, die ihre Reaktionsfähigkeit und ihr Körperbefinden beeinträchtigen können, diese aber notwendig für die sichere Durchführung der Reise oder Teilen davon ist, oder
• sie Werbung jeder Art ohne unsere vorherige, ausdrückliche schriftliche Zustimmung durchführen, oder
• sie die Reise zu vertragsfremden und veranstaltungsfremden Zwecken nutzen oder zu nutzen beabsichtigen.
Zu dem Ausschluss ist das die Reise oder den jeweils betreffenden Reisebestandteil leitende Personal befugt, sofern eine Abmahnung nicht zu einer Änderung des beanstandeten Verhaltens führt. Wir behalten in diesem Fall des Ausschlusses unseren Anspruch auf die vereinbarte Vergütung zuzüglich etwa zu zahlender anderer notwendiger und nachgewiesener Fremdkosten, die im Zusammenhang mit dem Ausschluss stehen. Weitere Schadenersatzansprüche und Kostenerstattungsansprüche von uns bleiben unberührt. Der Wert ersparter Aufwendungen (einschließlich Erstattungen von Leistungsträgern) sowie derjenigen Vorteile, die aus einer anderen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt werden, werden auf die Vergütung angerechnet.

b. Buchstabe a. gilt entsprechend bei körperlichen oder gesundheitlichen Problemen des Vertragspartners bzw. Mitreisenden oder Gewinnern von Gewinnspielreisen, die nach Ansicht unseres Personals die ordnungsgemäße Teilnahme des Vertragspartners, Mitreisenden, Gewinnern von Gewinnspielreisen oder Dritter, für deren Wohlergehen wir einzustehen haben, beeinträchtigen könnten. Insoweit ist eine vorangehende Abmahnung zum Ausschluss nicht erforderlich.

 

14. Rücktritt durch den Vertragspartner (Gilt nicht für Gewinner von Gewinnspielreisen)

a. Sie können von der Reise kostenfrei zurücktreten, wenn wir die für die Teilnahme notwendigen Voraussetzungen (siehe Ziffer 5.b.) nicht oder nicht rechtzeitig benannt haben, Sie oder Mitreisende diese Voraussetzungen nicht erfüllen und Sie die Voraussetzungen nicht vor der verbindlichen Buchung gekannt haben und redlicherweise eine Buchung bei Kenntnis der Voraussetzungen nicht vorgenommen hätten. Soweit Sie bereits Zahlungen vorgenommen haben, werden diese erstattet.

b. Hiervon unberührt bleibt das Rücktrittsrecht des § 651h BGB.

 

15. Verjährung

Die in § 651i Abs. 3 BGB bezeichneten Ansprüche des Vertragspartners (Abhilfe, Kostentragung, Kündigung, Minderung, Schadensersatz) verjähren in zwei Jahren, beginnend mit dem Tag, an dem die Pauschalreise diesem Vertrag nach enden sollte.

 

16. Vertragsübertragung

a. Der Vertragspartner hat das Recht, den Reisevertrag auf einen Dritten zu übertragen. Dies ist uns mindestens 7 Tage vor Reisebeginn auf einem dauerhaften Datenträger zu erklären.

b. Wir widersprechen bereits jetzt der Übertragung auf einen Dritten, wenn dieser nicht die für die Teilnahme erforderlichen Voraussetzungen (siehe Ziffer 5.b.) oder sonstige vertragliche Reiseerfordernisse erfüllt.

c. Wird der Reisevertrag auf einen Dritten übertragen, werden die entstandenen Mehrkosten in Rechnung gestellt. Über die Mehrkosten wird dem Vertragspartner ein Nachweis erteilt. Dem Vertragspartner und dem Dritten steht der Nachweis niedrigerer Mehrkosten offen.

 

17. Mängelanzeige

Der Vertragspartner, Mitreisende oder Gewinner von Gewinnspielreisen hat uns einen etwaig auftretenden Mangel unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt die unverzügliche Mängelanzeige schuldhaft, besteht ggf. kein Anspruch auf Minderung oder Schadensersatz. Wenden Sie sich zur Mängelanzeige an unseren Kundenservice.

 

18. Beschwerden und Streitbeilegung

a. Sollten Sie mit der Erbringung der Reise nicht zufrieden sein, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter: Anschrift: JSMD Event GmbH, Mühldorfstraße 8, 81671 München Tel.: +49 (0)89 – 21129020 E-Mail: b2b@mydays.de

b. Wir nehmen nicht am Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Wir weisen für alle Reiseverträge, die im elektronischen Geschäftsverkehr geschlossen wurden auf die europäische Online-Streitbeilegungsplattform https://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin.

 

19. Allgemeines

a. Abweichende und/oder über diese Geschäftsbedingungen hinausgehende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden nicht Vertragsinhalt.

b. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt das die Wirksamkeit der Vereinbarung im Ganzen nicht.

c. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

d. Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist der Geschäftssitz der JSMD Event GmbH (München). Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Vertragspartners zu klagen.

 

Stand: Juni 2020

Jetzt anfragen