MITARBEITERWERTSCHÄTZUNG: WIE ERHALTE ICH ENGAGIERTE MITARBEITER?

By --> 1. April 2019Specials

Wenn es in einem Betrieb richtig gut laufen soll, sind engagierte Mitarbeiter das A und O. Denn motivierte Arbeitnehmer leisten mehr als Dienst nach Vorschrift. Sie sind loyaler und fördern den Innovationsgeist sowie die Wettbewerbsfähigkeit. Studien zeigen allerdings: Viel zu viele Mitarbeiter haben innerlich bereits gekündigt. Was Arbeitgeber tun können, um das zu ändern.

Engagierte Mitarbeiter: Eine Wohltat fürs Unternehmen

Unternehmen, die es schaffen, ihre Mitarbeiter zu motivieren, profitieren von 21 Prozent mehr Produktivität, 25 Prozent mehr Mitarbeiterbindung und 37 Prozent weniger Fehlzeiten. Auch die Zahl der Arbeitsunfälle geht zurück. Um fast die Hälfte!

Woran liegt das? Engagierte Mitarbeiter fühlen sich wohler, arbeiten konzentrierter und leiden seltener unter Stress. Daher sind sie seltener krank. Außerdem haben sie eine persönliche Bindung zum Arbeitgeber. Also scheuen sie auch keine zusätzlichen Anstrengungen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Kununu engage zum Thema Mitarbeiterengagement.

Engagierte Mitarbeiter sind eher rar in Deutschland

Die Studie zeigt aber auch: Deutsche Unternehmen haben ganz offensichtlich ein Problem. Um das Engagement deutscher Arbeitnehmer ist es nämlich höchstens semi-gut bestellt: Auf einer 5-stufigen-Skala liegt der durchschnittliche Engagement-Wert bei 3,59. Während Mitarbeiter im Süden noch vergleichsweise motiviert sind, sieht es im Norden, Westen und Osten nicht ganz so gut aus mit dem Engagement der Mitarbeiter.

Der Engagement Index 2018 des Beratungshauses Gallup kommt zu einem ähnlichen Ergebnis:

  • Über fünf Millionen Arbeitnehmer (14 Prozent) haben ihren Job bereits innerlich gekündigt.
  • Nur 15 Prozent der Beschäftigten weisen eine hohe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber auf.

Sommerfest: Mitarbeitern einfach mal DANKE sagen

Doch ein paar Bierzeltgarnituren und gekühlte Getränke im Hinterhof werden es nicht tun, um das Engagement der Mitarbeiter zu verbessern. Bessere wäre mehr Interaktion. Diese fördert den Spaßfaktor und schweißt zusammen. Tipp: Ein gemeinsamer Grillkurs. Unter Anleitung eines Profikochs bereiten Sie mit Ihren Mitarbeitern verschiedene Marinaden, Salate und Dips zu und werden in die Geheimnisse der Grillkunst eingeweiht.

Geschüttelt oder gerührt? Diese Frage stellt sich dagegen bei einem Cocktail-Kurs, den Sie alternativ in Ihr Sommerfest integrieren können. Ein professioneller Barkeeper bringt Ihren Mitarbeitern verschiedene Mix-Techniken bei. Bei einem anschließenden Cocktail-Tasting bietet sich reichlich Gelegenheit für gemütliches Beisammensein.

Spiel und Spaß im Vordergrund

Die Alternative ist ein Sommerfest, bei dem Spiel und Spaß im Vordergrund stehen. Die Teams treten in mehreren Disziplinen an. An jeder Station geht es darum, eine Aufgabe gemeinsam zu lösen. Das beste Team wird bei der Siegerehrung gekürt.

Zur Auswahl stehen folgende Stationen:

  • GPS-Schatzsuche
  • Bogenschießen
  • Segway fahren
  • Kanu fahren
  • Brückenbau
  • Golf spielen
  • Bayerische Disziplinen
  • Kugelbahnbau

Feuer gefangen? Finden Sie hier das Angebot, das zu ihrem Unternehmen passt. Unsere Experten beraten Sie gerne, um gemeinsam mit Ihnen das perfekte Erlebnis-Sommmerfest zu gestalten.