Co-Branding: Wenn Marken Hochzeit feiern

By --> 19. April 2018Specials

Wenn zwei namhafte Marken wie mydays und Géramont ihre Marketing-Kräfte bündeln, ist der Erfolg Programm. Experten bezeichnen eine solche Kooperation auch als Co-Branding.

Was ist Co-Branding? Eine Definition.

Der Begriff Co-Branding bezieht sich auf eine Zusammenarbeit zwischen mindestens zwei oder mehreren Marken. Diese wird von den beteiligten Partnern zum Beispiel in Fernsehspots, Plakat-, Online- und Printwerbung oder anderen Formaten aktiv beworben.

Co-Branding hat viele Vorteile:

  • Unternehmen können über eine Marketing-Partnerschaft neben der eigenen Zielgruppe auch den Kundenstamm des Kooperationspartners ansprechen.
  • Die Kosten für Marketingkampagnen können gebündelt werden.
  • Die erzielten Umsatzsteigerungen und Imagezugewinne kommen allen Partnern zugute.

Best Practice Case: Co-Branding zwischen mydays und Géramont

Nicht selten praktizieren Firmen Co-Branding-Kampagnen über Jahre hinweg. Alternativ arbeiten die kooperierenden Unternehmen innerhalb eines festgelegten Aktionszeitraums zusammen.

Im Fall von mydays und Géramont sorgte Anfang 2018 eine gemeinsame, zeitlich begrenzte Marketing-Kooperation für eine gestärkte Markenbekanntheit und den erhöhten Abverkauf des Produkts „cremig-zarten Scheiben“ des französischen Käseherstellers. Géramont versah dazu Produktverpackungen mit einem abziehbaren Stickergutschein von mydays im Wert von jeweils 20 Euro.

Die Vorgehensweise

Von Januar bis noch April werden insgesamt 3,2 Millionen Aktionspackungen des französischen Weichkäses in Scheiben im Einzelhandel ausgeliefert. Über einen Code auf der Rückseite des Aufklebers können sich Teilnehmer ihren Gutschein auf einer eigens kreierten Aktionsseite online freischalten lassen.

mydays stellt insgesamt 300.000 Sticker zur Verfügung, deren Aktionscode noch bis Ende September gültig ist. Facebook-Postings und -Gewinnspiele flankieren die Aktion in den Sozialen Medien und sorgen für eine außergewöhnlich hohe Reichweite.

Der (Zwischen) Erfolg

Noch läuft die Aktion, doch der erste Schulterblick zeigt sich erfolgreich: Insbesondere die Social Media Gewinnspiele verbuchen eine überdurchschnittliche Beteiligung, sodass in den ersten zwölf Wochen dreimal so viele Erlebnisgutscheine eingelöst wurden als bei vergleichbaren Aktionen. Weitere Ergebnisse folgen nach Ablauf und detaillierter Analyse der Aktion.

Die Learnings

Auch wenn die Aktion noch läuft, haben sich bereits folgende Maßnahmen als erfolgreich herausgestellt: Als besonderer Erfolgsfaktor der Marketing-Kooperation entpuppt sich dieGewinnspielpyramide“ in zwei Ebenen, die vor allem durch die Social-Media-Aktionen auf Facebook eine erhebliche Aufmerksamkeitssteigerung erfährt.

Hierbei werden auf erster Ebene Rabatt-Gutscheine für alle Teilnehmer im Einzelhandel ausgespielt und auf zweiter Ebene fünf Reisegutscheine in Höhe von 3.000 Euro unter den ersten Teilnehmern in den Sozialen Medien. Durch diese Kombination wird der Kaufanreiz für „Geramont cremig-zarte Scheiben“ noch einmal signifikant erhöht.

Die Erfahrungen der Zusammenarbeit zwischen mydays und Géramont zeigen außerdem, wie abhängig der Erfolg einer On-Pack-Promotion von der Attraktivität der Gewinne und der passgenauen Auswahl der Kooperationsmarke ist.

Schon lange ist bekannt, dass On-Pack-Promotionen im Einzelhandel hohe Kaufanreize für Kunden setzen. Die Instore Decision Rate (IDR) liegt im Schnitt bei bis zu 70 Prozent, wobei Erlebnisgutscheine von mydays auf einer Produktverpackung noch einmal für einen besonders emotionalen Mehrwert sorgen. Sie stehen für außergewöhnliche Erlebnisse, Erholung und einem Ausflug aus dem Alltag.

Der Effekt: Die positiven Emotionen, die damit geweckt werden, übertragen sich auf das beworbene Produkt und die Verkaufszahlen steigen. Letztlich eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.