Work-Life_Balance

Benefits: So begeistern Sie Ihre Mitarbeiter

Benefits sind das perfekte Instrument, um neue Mitarbeiter zu begeistern und etablierte Arbeitnehmer stärker zu binden. Das war schon immer so.
Was sich aber verändert hat: Gerade der jüngeren Generation kommt es nicht mehr auf materielle oder monetäre Benefits an. Ihre Währung ist sinnvoll genutzte Zeit.
Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihren Mitarbeitern einzigartige Momente kredenzen können und dabei sogar noch Steuern sparen.

 

Benefits: Die Einstellung jüngerer Arbeitnehmer wandelt sich

Um das einmal vorwegzunehmen: Geld, Karriere, Luxus – diese Faktoren sind gewiss nicht unwichtig für Arbeitnehmer. Insbesondere für die jüngeren Generationen ist aber eine neue Währung hinzugekommen: Zeit. Zeit für sich selbst, für Freunde, Familie. Und: für besondere Erlebnisse.

Das Prinzip, einen Teil des Lebens in die Arbeit zu investieren, um Geld zu verdienen, wobei letztlich die Zeit fehlt, um dieses auch ausgeben zu können: Das erscheint den Generationen Y und Z geradezu absurd.

 

Klare Erwartungen gegenüber Arbeitgebern

Gegenüber Arbeitgebern hegen sie daher eine klare Erwartungshaltung: Sie sollen ihnen ermöglichen, ein erfülltes Leben neben dem Beruf zu führen. Damit steht und fällt in großen Teilen die Arbeitgeberattraktivität. Wie ernst es Mitarbeiter damit meinen, brachte unlängst eine Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum und der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu zum Thema Benefits zutage.

Dieser zufolge wissen Mitarbeiter Benefits oder Zusatzleistungen wie ein Dienst-Handy, den Fitnessclub-Beitrag oder Zusatzversicherungen durchaus zu schätzen. Auch ein gutes Gehalt ist wichtig. Im Kampf um Talente reichen solche materiellen und monetäre Anreize allein aber nicht mehr aus. Unternehmen müssen sich mit zusätzlichen Angeboten als attraktive Arbeitgeber profilieren.

 

Freizeit ist wichtiger als Geld

Was dabei vor allem zählt: Mehr Freiheit, um Job und Privates besser unter einen Hut zu bringen. Dementsprechend sind flexible Arbeitszeiten für 75 Prozent der Mitarbeiter das Wichtigste. Für ein gutes Benefit-Paket würden Mitarbeiter sogar auf elf Prozent ihres Gehalts verzichten.

Umso mehr dürften Arbeitgeber punkten, die ihre Mitarbeiter nicht nur dabei unterstützen, eine bessere Work Life Balance zu erhalten, sondern auch, die gewonnene Freizeit sinnvoll und ereignisreich zu nutzen. Möglich macht das die aufladbare Erlebniskarte von mydays.

Das Prinzip: Sie bestimmen die Höhe des Betrags, der auf die Karte Ihrer Mitarbeiter aufgeladen werden soll. Ihre Mitarbeiter können ihr Guthaben jederzeit bei mydays einlösen. Entweder in Summe oder in kleinen Häppchen.

So können sie sich zum Beispiel regelmäßig eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen oder einen gewissen Wert ansparen, um ein größeres Traum-Erlebnis zu genießen. Zur Auswahl stehen die verschiedensten Events: Angefangen mit einem Trip in eine Großmetropole über ein Wellnesswochenende bis hin zum Höchstgeschwindigkeitserlebnis im Supersportwagen.

 

Erlebnis-Incentivierungen mit der Mitarbeiterkarte

Die Mitarbeiterkarte lässt sich perfekt für Sales Incentivierungen nutzen. Etwa mit einer variablen Aufladung um einen bestimmten Betrag bei der Erreichung eines Umsatzziels. Oder Sie bieten Ihren Mitarbeitern die Karte als geldwerten Vorteil an und zahlen einen regelmäßigen monatlichen Betrag darauf ein. Das ist problemlos möglich.

Und Sie selbst sparen gleichzeitig noch Sozialabgaben und Steuern. Der Hintergrund: Der Gesetzgeber hat an die 40 Vergütungsmöglichkeiten geschaffen, die zum Beispiel im Fall von Sachbezügen bis zu einem Höchstwert von 44 Euro pro Monat sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer sozialversicherungs- und steuerfrei sind. Das gilt auch für eine monatliche Aufladung der Mitarbeiterkarte um den entsprechenden Betrag.

Heben Sie sich von den Angeboten anderer Arbeitgeber ab! Die mydays Erlebniskarte für Mitarbeiter sticht aus dem schnöden Einerlei heraus, holt moderne Arbeitnehmer genau in ihren Bedürfnissen ab und steigert die Zufriedenheit zusehends. Wer arbeitet schließlich nicht gerne in einem Unternehmen, in dem die Arbeitnehmer schon beim morgendlichen Flurtalk über den jüngsten Segelturn oder das spannungsgeladene Krimidinner vom Vorabend sprechen?

Wir beraten Sie gerne. Unser Expertenteam steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt anfragen