ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)
FÜR VERANSTALTUNGEN

Wir sind für Sie da

 089 / 21 12 90 20

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR VERANSTALTUNGEN

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der mydays Event GmbH, Riesstr. 20-26, 80992 München

Bitte beachten Sie:

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestehen aus zwei Teilen. Der Teil B, Besondere Bestimmungen für einzelne Veranstaltungen, geht dem Teil A vor, soweit spezielle Regelungen vorliegen.

A: Allgemeine Bestimmungen
B: Besondere Bestimmungen für einzelne Veranstaltungen

A.      Allgemeine Bestimmungen

  1. Geltungsbereich

a. Diese AGB gelten für Erlebnisse, die Sie bei uns oder über einen Erlebnisanbieter oder sonstigen Vermittler bei uns kaufen oder gewonnen haben und buchen. Die gebuchte Leistung wird gegebenenfalls durch einen Dienstleister der mydays Event GmbH durchgeführt.
b. Abweichende und/oder über diese Geschäftsbedingungen hinausgehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt.

       2. Leistungsbeschreibung

Unsere Leistung richtet sich jeweils nach der Beschreibung des Erlebnisses und der dazugehörigen Leistungen im Angebotsschreiben, im Internet- Auftritt (eventuell des Erlebnisanbieters oder sonstigen Vermittlers) und/oder nach den dem Kunden übermittelten Dokumenten bzw. nach den durch einen etwaigen Erlebnisanbieter / Vermittler mitgeteilten Informationen

      3. Vertragsschluss, Zahlung

Der Veranstaltervertrag zwischen Ihnen und uns kommt mit der schriftlichen Annahme des Angebots durch Sie, spätestens (z.B. bei Vermittlung durch einen Erlebnisanbieter oder im Rahmen eines Gewinnspiels) mit Buchung eines Termins für ein Erlebnis zustande.
Die Zahlung erfolgt wie im Angebotsschreiben vorgesehen bzw. gemäß den von einem eventuellen Erlebnisanbieter / sonstigen Vermittler vorgesehenen Bestimmungen oder entfällt (bei im Rahmen von Gewinnspielen gewonnenen Leistungen).

       4. Persönliche Voraussetzungen des Teilnehmers

Unabhängig von damit ggf. verbundenen Fragen wie Stornierung, Terminverschiebung o.ä. gilt zwecks Vermeidung einer Verletzung von Personen (d. h. von Teilnehmern wie auch Dritten) oder einer Beschädigung von Sachen Folgendes:
a. Die Teilnahme an einem Erlebnis kann die Erfüllung von persönlichen Voraussetzungen erfordern (z.B. ein bestimmtes Mindestalter oder ein Höchstalter, Gesundheitszustand, Gewicht, Führerschein). Die Voraussetzungen sind in der Regel zum Zeitpunkt Ihrer Buchung auf der Website aufgeführt, wo das Erlebnis beschrieben wird, sowie in den Ihnen übermittelten Unterlagen. Es kann aber auch vorkommen, dass solche Voraussetzungen erst später mitgeteilt werden – dann per E-Mail oder in sonst geeigneter Weise, unter Umständen auch erst direkt vor Ort zu Beginn des Erlebnisses. In jedem Fall aber erhalten Sie die Voraussetzungen vor dem Erlebnis mitgeteilt. Sie sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Sie oder sonstige Personen, für die Sie ein Erlebnis gebucht haben, diese Voraussetzungen zum Zeitpunkt des gebuchten Termins und auch während des Erlebnisses erfüllen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen oder verstehen Sie die Anforderungen nicht, nehmen Sie bitte in jedem Fall Kontakt mit uns auf.
b. Wir benennen Ihnen im Voraus zumindest solche Voraussetzungen, deren Erfüllung unbedingt notwendig ist (siehe Buchstabe a.). Darüber hinaus kann jeder Mensch aber unter körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen oder Krankheiten leiden (z.B. Gehbehinderung, Platzangst, Höhenangst, Allergien usw.), die sich möglicherweise auf Ihre Sicherheit oder die Sicherheit anderer Teilnehmer auswirken können. Wir empfehlen Ihnen, uns im Vorfeld solcherlei Beeinträchtigungen oder auch nur Bedenken mitzuteilen. Wir überprüfen dann, ob eine Teilnahme möglich ist.
Sollten Sie schwanger sein, sollten Sie uns hierüber im Vorfeld auch informieren, damit wir prüfen können, ob Schwangerschaft ein Risiko darstellen könnte.
c. Das gilt auch, wenn Sie während des Erlebnisses Bedenken haben oder Beeinträchtigungen feststellen sollten: Teilen Sie diese uns oder unserem Personal vor Ort umgehend mit.
d. Sollten Sie feststellen, dass Teilnehmer des Erlebnisses womöglich unter einer Beeinträchtigung leiden oder Schwierigkeiten haben könnten, möchten wir Sie bitten, uns oder unserem Personal vor Ort dies ebenso umgehend mitzuteilen.
e. Im Übrigen gilt Ziffer 8.b.

      5. Witterungsbedingungen

In der Erlebnisbeschreibung auf der Website, per E-Mail oder in sonstiger Weise wird bis spätestens zum Beginn der Veranstaltung kommuniziert, ob die Teilnahme an einem Erlebnis von bestimmten Witterungsbedingungen abhängig ist. In einem solchen Fall obliegt es Ihnen, die Witterungsverhältnisse bei uns am Tag der Teilnahme am Erlebnis zu erfragen. Im Übrigen siehe Ziffer 10.d.

     6. Pünktliches Erscheinen zum mitgeteilten Zeitpunkt

Der in der Erlebnisbeschreibung auf der Website, im Angebotsschreiben und/oder in sonstiger Weise mitgeteilte späteste Zeitpunkt Ihres Erscheinens zum Erlebnis ist unbedingt einzuhalten. Bei einem Erscheinen nach diesem Zeitpunkt ist eine Wahrnehmung des Erlebnisses aus technischen und/oder organisatorischen Gründen in der Regel nicht mehr möglich und Sie verlieren Ihren Anspruch auf Teilnahme, soweit die Teilnahme nicht mehr möglich und für uns zumutbar sein sollte, wir verlieren aber nicht unsere Ansprüche auf Vergütung.

     7. Sicherheitsweisungen

Den Anweisungen des Sicherheitsbeauftragten oder sonst für uns tätigen Personals vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

    8. Ausschluss von der Teilnahme

a.
Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig und kann von der Veranstaltung ausgeschlossen werden, wenn

  • er ungeachtet einer Abmahnung das Erlebnis nachhaltig stört oder zu stören beabsichtigt, oder er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält oder zu verhalten beabsichtigt, oder er den Anweisungen des Personals nicht Folge leistet, so dass ein reibungsloser Ablauf des Erlebnisses nicht gewährleistet werden kann und eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr zumutbar ist, oder
  • er unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln oder Antidepressiva oder Psychopharmaka steht, die seine Reaktionsfähigkeit und sein Körperbefinden beeinträchtigen können, diese aber notwendig für die sichere Durchführung des Erlebnisses ist, oder
  • er Werbung jeder Art ohne unsere vorherige, ausdrückliche schriftliche Zustimmung durchführt, oder
  • er das Erlebnis zu vertragsfremden und veranstaltungsfremden Zwecken nutzt oder zu nutzen beabsichtigt.

Zu dem Ausschluss ist das das Erlebnis leitende Personal befugt. Wir behalten in diesem Fall des Ausschlusses unseren Anspruch auf die vereinbarte Vergütung zuzüglich etwa zu zahlender anderer notwendiger und nachgewiesener Fremdkosten, die im Zusammenhang mit dem Ausschluss stehen. Weitere Schadenersatzansprüche und Kostenerstattungsansprüche von uns bleiben unberührt.
b. Buchstabe a. gilt entsprechend bei körperlichen oder gesundheitlichen Problemen des Teilnehmers, die nach Ansicht unseres Personals die ordnungsgemäße Teilnahme des Teilnehmers oder anderer Teilnehmer beeinträchtigen könnten.

9.  Storno / Terminverschiebung / Rücktritt durch den Teilnehmer

a. Das Erlebnis kann nicht storniert werden. Die Buchung ist verbindlich, außer im Teil B: Besondere Bestimmungen für die Teilnahme an Simulatoren-Erlebnissen, die in dem Simulationszentrum, Berlin, durchgeführt werden, ist etwas anderes geregelt.
b. Es besteht außerhalb der Ziffer 5. kein Anspruch auf eine Verschiebung des Termins. Sollte eine Verschiebung individuell durch den Teilnehmer gewünscht sein, wird dies einzelfallbezogen von uns geprüft. Bitte nehmen Sie hierzu schriftlich Kontakt zu uns auf.
c. Der Teilnehmer kann vom Erlebnis kostenfrei zurücktreten, wenn wir die für die Teilnahme notwendigen Voraussetzungen (siehe Ziffer 4.a.) nicht oder nicht rechtzeitig benannt haben, der Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht erfüllt und die Voraussetzungen nicht vor der verbindlichen Buchung gekannt hat und redlicherweise eine Buchung bei Kenntnis der Voraussetzungen nicht vorgenommen hätte. Soweit der Teilnehmer bereits Zahlungen vorgenommen hat, werden diese widererstattet.

10. Bereitstellung der Leistung / Verzögerung / Ausfall / Teilleistungen

a. Haben wir bei einer bereits begonnenen Ausführung eines Erlebnisses eine Verzögerung der Leistung nicht zu vertreten, wie zum Beispiel bei Verkehrsstörungen, Streiks, höherer Gewalt oder sonstiger gewichtiger Gründe, und ist die Verzögerung für uns nicht vorhersehbar, verlängert sich die Leistungszeit angemessen. Können wir auch nach angemessener Verlängerung nicht leisten, sind sowohl der Teilnehmer, als auch wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
b. Verschiebt sich der Beginn der Leistung (Beginn des Erlebnisses) aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben und ist die Verschiebung für uns nicht vorhersehbar, können wir nach unserer Wahl dem Teilnehmer einen neuen Termin oder eine Umbuchung auf ein anderes Erlebnis anbieten oder den Vertrag kündigen. Im Fall der Kündigung erhält der Teilnehmer etwa bezahlte Zahlungen erstattet. Wir übernehmen in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z.B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub etc.).
c. Entsprechendes gilt auch, soweit die Verzögerung bzw. Nichtleistung bei einem unserer beauftragten Dienstleister bzw. Gehilfen eintreten.
d. Sollte das Erlebnis aufgrund ungeeigneter Witterungsverhältnisse (siehe Ziffer 5.) nicht durchgeführt werden, können Sie den Termin in Absprache mit uns verschieben bzw. umbuchen. Wir übernehmen in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z. B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub etc.).
e. Wir sind zu Teilleistungen berechtigt, sofern dies dem Teilnehmer zumutbar ist.

11. Gewährleistungsfrist gegenüber Unternehmern

Im Verkehr mit Unternehmern i.S.v. § 14 BGB, also mit natürlichen oder juristischen Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit mit uns in Geschäftsbeziehung treten, und wenn und soweit für die gesetzliche Gewährleistung Werkvertragsrecht anwendbar sein sollte, beträgt die Gewährleistungsfrist für Rechts- oder Sachmängel ein Jahr ab Abnahme der Veranstaltung bzw. dem vom Unternehmer unbeanstandet miterlebten Ende des Erlebnisses, es sei denn der Mangel wurde arglistig verschwiegen; wurde der Mangel arglistig verschwiegen gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.

12. Gewerblicher Wiederverkauf

a. Im Falle eines Verkaufs der Erlebnisse, erfolgt dieser ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung bzw. zur Nutzung für eigene Zwecke im Rahmen von Firmenfeiern, Incentives, Kundenveranstaltungen u.Ä. durch den Käufer/Teilnehmer, wodurch der Käufer in die Lage versetzt wird, an dem jeweiligen Erlebnis selbst, ggf. mit Freunden/Bekannten oder Firmenmitarbeitern oder Kollegen, teilzunehmen oder den Gutschein im üblichen und angemessenen Umfang an Dritte zu verschenken.
b. Die Beschaffung von Gutscheinen oder Teilnahmeberechtigungen an Erlebnissen zum Zweck des gewerblichen oder kommerziellen Weitervertriebs oder sonstiger Weitergabe ist verboten.

Es ist verboten, Gutscheine oder Teilnahmeberechtigungen an Erlebnissen zu dem Zweck zu beschaffen, selbst am Erlebnis nicht teilzunehmen und/oder die Gutscheine oder Teilnahmeberechtigungen nicht im Rahmen der erlaubten Tatbestände in Buchstabe a. zu nutzen und/oder durch die Beschaffung Einnahmen, Provisionen oder sonstige Vorteile durch das Anbieten oder die Weitergabe der Gutscheine oder Teilnahmeberechtigungen zu erlangen, die über die im üblichen und zweckmäßigen Rahmen liegenden gewünschten „Vorteile“ von Firmenfeiern, Incentives, Kundenveranstaltungen hinausgehen.

13. Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen (z.B. Rücktritt, Kündigung) und Anzeigen, die Sie uns gegenüber oder einem Dritten abzugeben haben, müssen schriftlich erfolgen (Mail, Fax usw.).

14. Haftung

a. Wir haften für beim Teilnehmer verursachte Sach- und Vermögensschäden unbeschränkt, soweit sie von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.
b. Wir haften für beim Teilnehmer verursachte Sach- und Vermögensschäden, soweit sie von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursacht wurden, hingegen nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Unsere Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist in der Höhe beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.
c. Für beim Teilnehmer von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden an Leben, Körper und Gesundheit haften wir hingegen in vollem Umfang, also für jede Art von Fahrlässigkeit und für Vorsatz. Unsere Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz ist ebenfalls unbeschränkt.

15. Rechtswahl / Gerichtsstand

a. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss dessen kollisionsrechtlichen Vorschriften und des UN-Kaufrechts.
b. Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist der Geschäftssitz der mydays Event GmbH (München). Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

B.  Besondere Bedingungen für einzelne Veranstaltungen

I. Besondere Bedingungen für die Teilnahme an Simulatoren-Erlebnissen, die in dem Simulationszentrum, Berlin, durchgeführt werden

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die mindestens das 12. Lebensjahr vollendet haben. Bei Minderjährigen ist die Begleitung eines Erziehungsberechtigten notwendig. Teilnehmer ab einer Größe von 195 cm und unter einer Größe von 175 cm sowie einem Gewicht von über 100 KG müssen sich mit uns in Verbindung setzen, um die Teilnahmemöglichkeit vorab zu klären.
Es gilt zusätzlich eine vor Ort bekanntgemachte Benutzungsordnung.
Teilnehmen können bei Einzelerlebnissen 1 Teilnehmer pro Simulator; bei Partner-Erlebnissen 2 Teilnehmer pro Flugsimulator, 1 Teilnehmer pro Rennsimulator.
Der Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn der Teilnahme an dem Erlebnis mit unten geregelten Folgen zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Tritt der Teilnehmer zurück oder das Erlebnis nicht an, verlieren wir den Anspruch auf den Erlebnispreis, allerdings können wir, wenn der Rücktritt nicht von uns zu vertreten ist, eine angemessene Entschädigung („Kostenpauschale“) für die Folgen des Rücktritts erheben:

% vom Kaufpreis
Vom Tag der Buchung bis 30 Werktage vorher 25%
ab 29 Werktage vorher bis 15 Werktage vorher 50%
ab 14 Werktage vorher bis 07 Werktage vorher 75%
6 Tage vorher bis Erlebnisbeginn oder bei Nichterscheinen 100%

 

Eine Umbuchung des Erlebnisses ist nur gegen Zahlung einer Umbuchungsgebühr von € 29,- pro Person möglich. Umbuchungen sind nur bis zum 14. Werktag vor Termin möglich. Wir werden dennoch auch danach bemüht sein, einen anderen Teilnehmer für den Platz zu finden. Sollte dies gelingen, ist eine Umbuchung möglich.
Bei Verspätung des Kunden um mehr als eine viertel Stunde besteht kein Anspruch auf die Durchführung des gebuchten Erlebnisses.
Sie können jederzeit eine Ersatzperson für die Teilnahme benennen. Dies muss spätestens am letzten Werktag vor Teilnahmetermin schriftlich bekannt gegeben werden.

Wird durch technische, organisatorische oder andere Gründe des Simulationszentrums eine Verschiebung des Termins notwendig, ohne dass wir diese zu vertreten haben und ist die Verschiebung für uns nicht vorhersehbar, können wir nach unserer Wahl dem Teilnehmer einen neuen Termin anbieten oder den Vertrag kündigen. Im Fall der Kündigung erhält der Teilnehmer etwa bezahlte Zahlungen erstattet. Wir übernehmen in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z.B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub etc.).

Entsprechendes gilt auch, soweit die Verzögerung bzw. Nichtleistung bei einem unserer beauftragten Dienstleister bzw. Gehilfen eintreten. In diesem Fall werden Sie von uns rechtzeitig informiert. In diesem Fall bieten wir Ihnen Ersatztermine an. Rückerstattungen sowie weitergehende Ansprüche jeglicher Art können wir nicht anerkennen.

Während der Dauer des gesamten Erlebnisses sind die Beauftragten des Simulationszentrums dem Teilnehmer gegenüber weisungsbefugt. Das Simulationszentrum weist ausdrücklich darauf hin, dass der Teilnehmer sich im Rahmen des Erlebnisses äußerst diszipliniert zu verhalten hat, und die Anordnungen sowie Hinweise des Instruktors zu befolgen hat. Das Befolgen dieser Regeln ist für die Gewährleistung der Sicherheit unerlässlich. Während des gesamten Erlebnisses gilt absolutes Alkoholverbot (0,0 Promille).

Die Simulation ist ungefährlich. Dennoch müssen wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die Teilnahme ausdrücklich auf Ihr eigenes Risiko stattfindet. Dies gilt vor allem für Teilnehmer mit Herz- und / oder Kreislauferkrankungen bzw. Neigung zur Übelkeit und Erbrechen oder Platz-/Fahrt- und Flugängsten sowie Epilepsie.

Falls der Teilnehmer Alkohol oder bewusstseinsverändernde Substanzen zu sich genommen hat, sind wir berechtigt, ihn unverzüglich von der weiteren Teilnahme auszuschließen. Eine Kostenerstattung findet nicht statt.

 II. Besondere Bedingungen für Traumtage

  1. Storno / Terminverschiebung durch den TeilnehmerDer Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn der Teilnahme an dem Erlebnis mit unten geregelten Folgen zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Tritt der Teilnehmer zurück oder das Erlebnis nicht an, verlieren wir den Anspruch auf den Erlebnispreis, allerdings können wir, wenn der Rücktritt nicht von uns zu vertreten ist, eine angemessene Entschädigung („Kostenpauschale“) für die Folgen des Rücktritts erheben:
% vom Kaufpreis
Vom Tag der Buchung bis 60 Tage vorher 50%
59 Tage vorher bis 31 Tage vorher 60%
30 Tage vorher bis 15 Tage vorher 80%
14 Tage vorher bis Erlebnisbeginn oder bei Nichterscheinen 100%

Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt zu uns auf.

2. AGB der durchführenden Dienstleister

Es gelten außerdem – hinsichtlich der Stornobedingungen nachrangig – die jeweiligen Bedingungen des durchführenden Dienstleisters. Bezüglich des jeweiligen Erlebnispakets „Traumtage“ werden diese     gesondert mitgeteilt.

III. Besondere Bedingungen für Reisen

  1.  Geltungsbereich

a. Diese AGB gelten für Reisen im Sinne des Reiserechts (§§ 651a BGB ff.), die Sie bei uns buchen (gilt nicht für Reisen, die im Rahmen eines Gewinnspiels gewonnen wurden).
b. Abweichende und/oder über diese Geschäftsbedingungen hinausgehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt.

  1. Leistungsbeschreibung

Unsere Leistung richtet sich jeweils nach der Beschreibung der Reise und der zugehörigen Leistungen im Angebotsschreiben.

3. Zahlung, Preise / Preiserhöhung

a. Die Zahlung erfolgt wie im Angebotsschreiben oder auf der Webseite vorgesehen.
b. Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse wie folgt zu ändern:

  • Erhöhen sich nachträglich die bei Vertragsschluss bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so können wir den mit Ihnen vereinbarten Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen
    • Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung können wir vom Ihnen und/oder Ihren Mitreisenden den Erhöhungsbetrag verlangen.
    • Ist die Erhöhung nicht auf den Sitzplatz bezogen, werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Kosten durch die Zahl aller Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz können wir von Ihnen und/oder Ihren Mitreisenden verlangen.
  • Erhöhen sich nachträglich die bei Vertragsschluss bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren, können wir den vereinbarten Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag erhöhen.
  • Ändern sich Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages, können wir den vereinbarten Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für uns verteuert hat.

Eine Erhöhung ist nur zulässig, wenn zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für uns nicht vorhersehbar waren. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises haben wir Sie unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam.
Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Vertrag mit uns zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem sonstigen bestehenden Reiseangebot anzubieten. Der Rücktritt oder das Verlangen nach einer Ersatzreise muss durch Sie unverzüglich geltend gemacht werden, nachdem wir Ihnen die Preiserhöhung mitgeteilt haben.

  1. Auftragsgegenstand

a. Änderungen einzelner vereinbarter Reiseleistungen (z.B. Änderungen von Flugzeiten, Fluggesellschaft, Hotel, Programm usw.), die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von uns nicht schuldhaft verursacht wurden, sind zulässig, soweit die Änderungen nicht wesentlich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht unzumutbar beeinträchtigen. Soweit die veränderten Leistungen mangelhaft sein sollten, gelten Ihre Gewährleistungsansprüche auch für diese Veränderungen. Sind die Veränderungen wesentlich oder Ihnen nicht zumutbar, können Sie kostenfrei zurücktreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem sonstigen bestehenden Reiseangebot anzubieten. Sie müssen aber den Rücktritt oder das Verlangen nach einer Ersatzreise unverzüglich erklären, nachdem Sie von uns über die wesentlichen oder unzumutbaren Änderung informiert sind. Soweit wir diesen Rücktritt oder das Änderungsverlangen nicht verschuldet haben, bleiben unsere Ansprüche abzüglich ersparter Aufwendungen bestehen.
b. Die auf unseren Webseiten, in unseren Prospekten, Rundschreiben, Anzeigen, Preislisten enthaltenen oder zum Angebot gehörenden Unterlagen, Zeichnungen, Abbildungen, technischen Daten und Leistungsbeschreibungen sind unverbindlich, soweit sie nicht in der Angebotsannahme durch uns ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind.
c. Alle angebotenen Leistungen werden unter dem Vorbehalt der jeweiligen Verfügbarkeit zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses zuzüglich einer angemessenen Bearbeitungsdauer und Bestätigungszeit durch uns erbracht. Ist eine angebotene Leistung nicht mehr verfügbar, werden wir dies Ihnen unverzüglich mitteilen und auf Wunsch neu anbieten.
d. Nehmen Sie einzelne Reisebestandteile ganz oder teilweise nicht wahr, obgleich diese aber von uns ordnungsgemäß angeboten wurden, so haben Sie keinen Anspruch auf eine teilweise Erstattung des Reisepreises, soweit nicht der jeweilige Leistungsträger vor Ort den auf Sie entfallenden Anteil erstattet bzw. nicht abrechnet.

  1. Sicherheitsrelevante Verpflichtungen

a. Wir sind nicht verpflichtet, ausreichende Fähigkeiten, Kenntnisse und Erlaubnisse von Ihnen oder einzelner Mitreisender zu überprüfen, sofern sich nicht aufdrängt, dass Fähigkeiten, Kenntnisse und Erlaubnisse nicht vorliegen oder Reisehummel ausdrücklich zur Prüfung beauftragt ist. Soweit die Reise über das normale Maß hinausgehende Anforderungen an die Person, die Gesundheit oder Ausrüstung eines Reisenden stellt, teilen wir dies vor der Reise mit. Sie sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Sie oder sonstige Personen, für die Sie eine Reise gebucht haben, diese Voraussetzungen zum Zeitpunkt des gebuchten Reisetermins und auch während der Reise erfüllen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen oder verstehen Sie die Anforderungen nicht, nehmen Sie bitte in jedem Fall Kontakt mit uns auf.
b. Wir benennen Ihnen im Voraus zumindest solche Voraussetzungen, deren Erfüllung unbedingt notwendig ist (siehe Buchstabe a.). Darüber hinaus kann jeder Mensch aber unter körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen oder Krankheiten leiden (z.B. Gehbehinderung, Platzangst, Höhenangst, Allergien usw.), die sich möglicherweise auf Ihre Sicherheit oder die Sicherheit anderer Mitreisenden auswirken können. Wir empfehlen Ihnen, uns im Vorfeld solcherlei Beeinträchtigungen oder auch nur Bedenken mitzuteilen. Wir überprüfen dann, ob eine Mitreise/Reise möglich ist. Sollten Sie schwanger sein, sollten Sie uns hierüber im Vorfeld auch informieren, damit wir prüfen können, ob Schwangerschaft ein Risiko darstellen könnte.
c. Das gilt auch, wenn Sie während dem Reise Bedenken haben oder Beeinträchtigungen feststellen sollten: Teilen Sie uns diese oder unserem Personal vor Ort umgehend mit.
d. Sollten Sie feststellen, dass Mitreisende womöglich unter einer Beeinträchtigung leiden oder Schwierigkeiten haben könnten, möchten wir Sie bitten, uns oder unserem Personal vor Ort dies ebenso umgehend mitzuteilen.
e. Im Übrigen gilt Ziffer 10.b.

  1. Pflichten für den Auftraggeber / Vorgaben durch den Auftraggeber

a. Sie müssen uns alle Informationen rechtzeitig erteilen, die für die Planung und Durchführung der Veranstaltung wesentlich sind.
b. Soweit Sie für Dritte die Reise mitbuchen, sind Sie für das Tun und Unterlassen Ihrer Gäste, Teilnehmer bzw. Mitreisenden verantwortlich
c. Soweit Sie Dritte einladen, teilnehmen oder mitreisen lassen, sind Sie verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass auch diese die hier genannten Vorgaben beachten und einhalten und die Informationen, die wir zur Verfügung stellen, rechtzeitig und vollständig an diese Dritten weitergegeben werden. Wir sind für eine fehlerhafte Weitergabe an diese Dritten nicht verantwortlich, soweit wir nicht zur Weitergabe ausdrücklich beauftragt sind.
d. Soweit Sie einen Zielort, eine Location, Inhalte, Gerätschaften, einen Dienstleister oder andere Vertragspartner oder Schutzrechte (z.B. Logos, Namen, Fotos usw.) als verbindlich vorgeben, sind wir nicht verpflichtet, diese bzw. deren Leistungen auf Geeignetheit, Zuverlässigkeit oder Ähnliches zu überprüfen, soweit sich einerseits die Ungeeignetheit / Unzuverlässigkeit / Rechtswidrigkeit usw. nicht aufdrängt und andererseits der Auftraggeber entsprechend aufklärungsbedürftig ist, oder soweit die Prüfung nicht ausdrücklich Gegenstand des Auftrages ist.
e. Sie stellen uns von einer Inanspruchnahme durch Dritte frei, soweit die Inanspruchnahme auf einem vertragswidrigen Handeln oder Unterlassen durch Sie beruht.

  1. Datenübermittlung an Dritte

Sie sind damit einverstanden, dass personenbezogene Daten der Teilnehmer bzw. Ihre Daten an Vertragspartner zur Erfüllung des Auftrages und zur Erfüllung der Verträge übermittelt werden, soweit dies erforderlich ist. Sie gewährleisten und stehen dafür ein, dass auch Ihre Mitreisenden hiermit ebenfalls einverstanden sind.

  1. Haftung

a. Unsere vertragliche und deliktische Haftung für Schäden, die nicht Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit von Ihnen oder eines Mitreisenden sind, sind auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

  • soweit von uns ein Schaden von Ihnen und Ihrer Mitreisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
  • soweit wir für einen Ihnen bzw. Mitreisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.

b. Möglicherweise darüberhinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer Übereinkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz bleiben von der Beschränkung unberührt.

9. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

a. Wir informieren Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt. Wir gehen vorbehaltlich gegenteiliger Information durch Sie davon aus, dass Sie und Ihre Mitreisenden insoweit keine Besonderheiten aufweisen (wie z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit).
b. Für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, für eventuell erforderliche Impfungen sowie für das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften sind ausschließlich Sie und Ihre Mitreisenden verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Lasten von Ihnen und Ihren Mitreisenden. Dies gilt nicht, soweit wir Sie nicht, unzureichend oder falsch informiert haben.
c. Wir sind nicht verantwortlich für die Rechtzeitigkeit von Erteilung und Zugang notwendiger Visa durch die jeweils diplomatische Vertretung. Dies gilt selbst dann, wenn Sie uns zur Beschaffung beauftragt haben, soweit wir die Verzögerung nicht schuldhaft zu vertreten haben.

  1. Kündigung / Ausschluss von der Reise

a. Ein Reisender verhält sich vertragswidrig und kann von der Reise ausgeschlossen werden, wenn

  • er ungeachtet einer Abmahnung die Reise oder Teile davon nachhaltig stört oder zu stören beabsichtigt, oder er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält oder zu verhalten beabsichtigt, oder er den Anweisungen des Personals nicht Folge leistet, so dass ein reibungsloser Ablauf der Reise oder Teilen davon nicht gewährleistet werden kann und bei Reisen in einer Gruppe eine weitere Reise gemeinsam nicht mehr zumutbar ist, oder
  • er unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln oder Antidepressiva oder Psychopharmaka steht, die seine Reaktionsfähigkeit und sein Körperbefinden beeinträchtigen können, diese aber notwendig für die sichere Durchführung der Reise oder Teilen davon ist, oder
  • er Werbung jeder Art ohne unsere vorherige, ausdrückliche schriftliche Zustimmung durchführt, oder
  • er die Reise zu vertragsfremden und veranstaltungsfremden Zwecken nutzt oder zu nutzen beabsichtigt.

Zu dem Ausschluss ist, dass die Reise oder den jeweils betreffenden Reisebestandteil leitende Personal befugt und auch eine Abmahnung nicht zu einer Änderung des beanstandeten Verhaltens führt. Wir behalten in diesem Fall des Ausschlusses unseren Anspruch auf die vereinbarte Vergütung zuzüglich etwa zu zahlender anderer notwendiger und nachgewiesener Fremdkosten, die im Zusammenhang mit dem Ausschluss stehen. Weitere Schadenersatzansprüche und Kostenerstattungsansprüche von uns bleiben unberührt.
b. Buchstabe a. gilt entsprechend bei körperlichen oder gesundheitlichen Problemen des Teilnehmers, die nach Ansicht unseres Personals die ordnungsgemäße Teilnahme des Reisenden oder anderer Reisender beeinträchtigen könnten.

  1. Rücktritt durch den Reisenden

a. Ein Reisender kann von der Reise kostenfrei zurücktreten, wenn wir die für die Teilnahme notwendigen Voraussetzungen (siehe Ziffer 5.b.) nicht oder nicht rechtzeitig benannt haben, er diese Voraussetzungen nicht erfüllt und er die Voraussetzungen nicht vor der verbindlichen Buchung gekannt hatte und redlicherweise eine Buchung bei Kenntnis der Voraussetzungen nicht vorgenommen hätte. Soweit er bereits Zahlungen vorgenommen hat, werden diese wiedererstattet.
b. Davon unberührt ist das Rücktrittsrecht des § 651i BGB.

  1. Verjährung

a. Die Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB (Abhilfe, Minderung, Kündigung wegen Mangels, Schadenersatz) aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von uns beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von uns beruhen.
b. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB (Abhilfe, Minderung, Kündigung wegen Mangels, Schadenersatz) verjähren in einem Jahr.
c. Die Verjährung nach Absatz 1 und 2 beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einem Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

  1. Rechtswahl / Gerichtsstand

a. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss dessen kollisionsrechtlichen Vorschriften und des UN-Kaufrechts.
b. Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist der Geschäftssitz von uns (München). Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Reisenden zu klagen.

 

Stand: Oktober 2017