ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)
FÜR VERANSTALTUNGEN

Wir sind für Sie da

 089 / 21 12 90 20

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR VERANSTALTUNGEN

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der mydays Event GmbH:

1. Geltungsbereich

a. Diese AGB gelten für Erlebnisse, die Sie bei uns buchen. ‚Die gebuchte Leistung wird durch einen Dienstleister der mydays Event GmbH durchgeführt.

b. Abweichende und/oder über diese Geschäftsbedingungen hinausgehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt.

2. Leistungsbeschreibung

Unsere Leistung richtet sich jeweils nach der Beschreibung des Erlebnisses und der zugehörigen Leistungen im Angebotsschreiben.

3. Zahlung

Die Zahlung erfolgt wie im Angebotsschreiben vorgesehen.

4. Sicherheitsrelevante Verpflichtungen des Teilnehmers

Unabhängig von damit ggf. verbundenen Fragen wie Stornierung, Terminverschiebung o.ä. gilt zwecks Vermeidung einer Verletzung von Personen (d. h. von Teilnehmern wie auch Dritten) oder einer Beschädigung von Sachen Folgendes:

a. Die Teilnahme an einem Erlebnis kann die Erfüllung von persönlichen Voraussetzungen erfordern (z. B. Alter, Gesundheitszustand, Gewicht, Führerschein). Die Voraussetzungen sind in der Regel zum Zeitpunkt Ihrer Buchung auf der Website aufgeführt, wo das Erlebnis beschrieben wird, sowie in unserem Angebotsschreiben. Es kann aber auch vorkommen, dass solche Voraussetzungen erst später mitgeteilt werden – dann per E-Mail oder in sonst geeigneter Weise, unter Umständen auch erst direkt vor Ort zu Beginn des Erlebnisses. Sie    sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Sie oder sonstige Personen, für die Sie ein Erlebnis gebucht haben, die Mindestvoraussetzungen zum Zeitpunkt des gebuchten Termins erfüllen bzw. uns andernfalls umgehend zu informieren.

b. Auch dann, wenn es in den Teilnahmebedingungen nicht ausdrücklich erwähnt ist, sind uns körperliche Beeinträchtigungen (Gehbehinderung, Schwangerschaft etc.) oder psychische Beeinträchtigungen (Platzangst, Höhenangst etc.), bezüglich derer nicht eindeutig ausgeschlossen werden kann, dass sie sich auf die Sicherheit des Teilnehmers oder anderer Teilnehmer am Erlebnis auswirken könnten, von vornherein oder bei nachträglichem Eintritt so früh wie möglich mitzuteilen. Wir überprüfen dann, ob eine Teilnahme möglich ist.

c.  Den Anweisungen des Sicherheitsbeauftragten oder sonst für uns tätigen Personals vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

5. Witterungsbedingungen

In der Erlebnisbeschreibung auf der Website, per E-Mail oder in sonstiger Weise wird bis spätestens zum Beginn der Veranstaltung kommuniziert, ob die Teilnahme an einem Erlebnis von bestimmten Witterungsbedingungen abhängig ist. In einem solchen Fall obliegt es Ihnen, die Witterungsverhältnisse bei uns am Tag der Teilnahme am Erlebnis zu erfragen. Sollte das Erlebnis aufgrund abweichender Witterungsverhältnisse nicht durchgeführt werden, können Sie den Termin in Absprache mit uns verschieben bzw. umbuchen. Wir übernehmen in solchen Fällen keinen Ersatz für Aufwendungen oder Schäden, die Ihnen im Zusammenhang mit der Absage oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Erlebnis) entstanden sind (z. B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub etc.).

6. Pünktliches Erscheinen zum mitgeteilten Zeitpunkt

Der in der Erlebnisbeschreibung auf der Website, im Angebotsschreiben und/oder in sonstiger Weise mitgeteilte späteste Zeitpunkt Ihres Erscheinens zum Erlebnis ist unbedingt einzuhalten. Bei einem Erscheinen nach diesem Zeitpunkt ist eine Wahrnehmung des Erlebnisses aus technischen und/oder organisatorischen Gründen in der Regel nicht mehr möglich.

7. Storno / Terminverschiebung durch den Kunden

a. Das Erlebnis kann nicht storniert werden. Die Buchung ist verbindlich.

b. Es besteht kein Anspruch auf eine Verschiebung des Termins. Sollte eine Verschiebung gewünscht sein, wird dies einzelfallbezogen von uns geprüft. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt zu uns auf.

 8. Bereitstellung der Leistung

a. Haben wir eine Verzögerung der Leistung nicht zu vertreten, wie zum Beispiel bei Insolvenz für uns tätiger Dienstleister, Verkehrsstörungen, Streiks, höherer Gewalt oder sonstiger gewichtiger Gründe, verlängert sich die Leistungszeit angemessen. Können wir auch nach angemessener Verlängerung nicht leisten, sind sowohl der Kunde, als auch wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Klarstellend wird darauf hingewiesen, dass nicht jede Verschiebung eines Veranstaltungstermins eine Verzögerung der Leistung beinhaltet. Insbesondere ist unsere Leistungsverpflichtung bei witterungsabhängigen Ereignissen nur auf Bereitstellung bei entsprechenden Witterungsbedingungen gerichtet.

b. Wir sind zu Teilleistungen berechtigt, sofern dies dem Kunden zumutbar ist.

9. Gewährleistungsfrist gegenüber Unternehmern

Im Verkehr mit Unternehmern i.S.v. §14 BGB, also mit natürlichen oder juristischen Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit mit uns in Geschäftsbeziehung treten, und wenn und soweit für die gesetzliche Gewährleistung Werkvertragsrecht anwendbar sein sollte, beträgt die Gewährleistungsfrist für Rechts- oder Sachmängel ein Jahr ab Abnahme der Veranstaltung, es sei denn der Mangel wurde arglistig verschwiegen; wurde der Mangel arglistig verschwiegen gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.

10. Gewerblicher Wiederverkauf

Der gewerbliche Wiederverkauf von mydays-Erlebnisgeschenken ist untersagt, sofern nicht schriftlich eine andere Vereinbarung getroffen wurde.

11. Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die Sie uns gegenüber oder einem Dritten abzugeben haben, bedürfen der Schriftform. Die Textform nach § 126b BGB ist ausreichend.

12. Haftung

Für eine Haftung von uns auf Schadensersatz gilt:

–  Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch unserer Erfüllungsgehilfen, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

– Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haften wir und unsere Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

Im Übrigen ist die Haftung, unabhängig von deren Rechtsgrund, ausgeschlossen, außer wenn wir kraft Gesetzes zwingend haften, insbesondere wegen Übernahme einer Garantie oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

13. Erfüllungsort / Rechtswahl / Gerichtsstand / Sonstiges

a. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss dessen kollisionsrechtlichen Vorschriften und des UN-Kaufrechts.

b. Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist der Geschäftssitz von mydays (München). Wir sind in diesem Fall auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

Stand: August 2015